Ich habe über 10 Jahre lang als Tierärztin gearbeitet. Es waren Jahre, in denen mir immer bewusster wurde, welche Rolle die Ernährung für die Erhaltung der Gesundheit spielt. Ihre Ernährung hat ebenfalls einen enormen Einfluß auf ihren ökologischen Fußabdruck. Véronique, Co-Gründerin von Eat Small

Die Geschichte von Fanny, unserem allerersten Eat Smaller – seit Mai 2018

Fanni ist ein weiblicher Labrador, 2015 geboren. Sie begann im Mai 2018, im Alter von 3 Jahren die Hundenahrung WALD von Eat Small zu fressen. Vor ihrem Futter aus Insektenprotein wurde sie mit einem Trockenfutter aus Fleisch gefüttert. Sie war damals eine junge Hündin in perfekter Gesundheit, die mindestens 1,5-2 Stunden pro Tag körperlich aktiv war. Ihr Frauchen hatte von Insekten als nahrhafte und umweltfreundliche Alternative zu Fleisch gehört und da sie und ihre Familie gerade dabei waren, ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren, wollte sie dass auch Fanni ein Teil ihres nachhaltigeren Lebensstils wird.

Hunde haben einen sehr großen ökologischen Fußabdruck. Der Proteinbedarf eines 15 kg schweren Hundes entspricht dem eines 90 kg schweren Menschen und da dieser hauptsächlich durch Fleisch gedeckt wird, kann der Fleischkonsum leicht 100 kg pro Jahr erreichen.

Fanni war von Anfang an begeistert von ihrem WALD-Futter mit 30% Insektenanteil, Amaranth und Süßkartoffeln. Sie liebt den Geschmack und leerte ihre Schüssel in einem kurzen Augenblick. Ihr Frauchen fand, dass das Futter einen angenehmen Geruch hatte. Nach ein paar Tagen bemerkte sie, dass Fannis Stuhlgang immer gut geformt und regelmäßig war.

Das Energieniveau von Fanni war extrem gut. Sie ist schon immer eine fröhliche Hündin gewesen, aber seitdem sie das Futter von Eat Small frisst, profitiert sie eindeutig von der Insektenkraft, da sie die gleiche Menge an Futter erhält wie mit ihrem Fleischfutter.

Beim Tierarzt

Fanni macht einmal im Jahr einen Besuch bei ihrer Tierärztin. Seit sie Eat Small’s Hundefutter aus Insekten frisst, sind alle ihre Gesundheitschecks völlig normal. Ihre Tierärztin stellt fest, dass sie in blendender Verfassung ist und ein ideales Gewicht, entsprechend ihrer Größe, hält, während sie sich satt frisst. Ihr Fell ist glänzend und gesund, ihre Zähne sind extrem sauber und sie hat einen wachen Blick. Ihre Tierärztin verglich Fanni sogar mit einem jungen Welpe – und das, obwohl sie schon 5 Jahre alt war.

 

2021: Wechsel von WALD zu URBAN NATURE.

Im Januar 2021 ist Fanni 5 Jahre alt. Zu Beginn des Jahres beschloss ihr Frauchen, sie auf Eat Small URBAN NATURE umzustellen, da Fanni seit ein paar Monaten weniger Bewegung bekam. Die Kinder – jetzt Teenager – waren ein bisschen mehr mit sich selber beschäftigt und sind weniger mit Fanni ausgegangen. Die Pandemie und die Störung der Gewohnheiten spielten ebenfalls eine Rolle, und Fanni drohte runder zu werden. URBAN NATURE enthält 20% Insekten (Mehlwürmer), Goldhirse, Linsen, Äpfel und Karotten. Ihr Protein- und Fettgehalt ist etwas niedriger als der von WALD, ideal für ältere oder weniger aktive Hunde. Für Fanni lief diese Veränderung ebenso problemlos wie die Einführung von WALD. Sie liebt den neuen Geschmack ihrer Kroketten und frisst sie mit dem gleichen Appetit. Ihr Frauchen ist genauso glücklich über den guten Geruch von Fannis Kroketten und ihren Stuhlgang.

 

Ein klimafreundlicher Hund

Mit ihrem 2,5 + Jahre andauernden WALD-Konsum hat Fanni etwa 150 kg Trockenfleisch (etwa 600 kg Frischfleisch) durch Insektenproteine ersetzt. Sie hat damit den Verbrauch von ca. 41.000 Badewannen Wasser und den Ausstoß von ungefähr 7 Tonnen CO2 (oder das Äquivalent von 63.000 km mit dem Auto) eingespart.

Die Vision hinter Eat Small ist es, eine Welt zu schaffen, in der Tiernahrung und die Tiernahrungsindustrie einen positiven Einfluss auf die Gesundheit von Hunden und das Klima haben. Mit unserem hypoallergenen und nachhaltigen Hundefutter auf Insektenbasis haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, die Gesundheit von Hunden zu fördern und ihren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Unsere Hundenahrung ist bereits seit 3 Jahren auf dem Markt und wird von hunderten von sehr glücklichen Vierbeinern verzehrt.

 

Auch du und dein Hund können zu Champions der Nachhaltigkeit werden. Entdeckt Eat Small und die Insect Power!

 

Véronique Glorieux ist eine kanadische Tierärztin, die mehr als 10 Jahre medizinische Arbeit und Erfahrung mit Hunden und Katzen gesammelt hat und nun in Berlin lebt. Da Tierwohl und Umwelt zwei Themen sind, die sie sehr bewegen, hat sie Eat Small – Insect Power mitgegründet. Sie nutzt die gesammelten Erfahrung aus ihrer Praxis, um mit gesundem und nachhaltigem Haustierfutter aus Insektenprotein sowohl die Gesundheit von Haustieren als auch des Planeten zu unterstützen.

Weitere spannende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.