Trockenfutter für Hunde – Darauf solltest Du achten

Das Angebot für Hunde-Trockenfutter ist heute riesig. Von klassischem Trockenfutter mit Fleischanteil, über vegetarische und vegane Angebote ist die Auswahl endlos. Da fällt es Dir als Hundebesitzer natürlich schwer, die richtige Wahl zu treffen. Selbstverständlich steht das Wohl Deines Hundes an erster Stelle, sodass Du Dich fragst, wodurch sich qualitativ hochwertiges Trockenfutter auszeichnet? Welches Trockenfutter für Hunde ist wirklich gut? Was empfehlen Tierärzte? Deshalb möchten wir Dir hier die wichtigsten Dinge kurz vorstellen.

Qualitätsfaktoren für hochwertiges Hundefutter

  1. Deckt den Proteinbedarf des Hundes
  2. 100% Glutenfrei
  3. frei von synthetischen Konservierungsstoffen
  4. frei von Lockstoffen, Geschmacksverstärkern, Aromen oder Farbstoffen
  5. ohne Zuckerzusätze
  6. Als Alleinfuttermittel geeignet

Hochwertiges Trockenfutter in einer Schüssel auf dem Boden von oben fotografiert mit Hundepfoten am Bildschirmrand
Photo by Matthew Coulton on Unsplash

1. Deckt den Proteinbedarf des Hundes

Du fragst Dich, warum wir hier nicht das Thema “Fleischanteil” aufgelistet haben? Es ist richtig, dass Hunde auf tierische Proteine angewiesen sind. Eine Möglichkeit, diesen Bedarf des Hundes zu decken, funktioniert durch einen hohen Fleischanteil im Futter. Wenn Du dich dafür entscheiden solltest, ist es wiederum wichtig, dass es sich um Fleisch in Lebensmittelqualität handelt und nicht etwa um Schlachtabfälle. Deshalb ist auch die BARF Methode sehr beliebt, da der Hund hier ausschließlich mit Fleisch gefüttert wird. Der Proteinbedarf Deines Hundes kann jedoch auch auf eine andere Art und Weise gedeckt werden. Zum Beispiel durch Insekten.

Hundefutter auf Insektenbasis? Richtig gehört. Es ist nämlich wie oben beschrieben so, dass Hunde tierische Proteine zu sich nehmen sollten. Allerdings nicht zwingend auf Fleischbasis. Deshalb heißt der erste Punkt auch “deckt den Proteinbedarf des Hundes”. Wir bei Eat Small verwenden nämlich Futterinsekten, um diesen Bedarf zu decken. Genau genommen sind es die Larven von schwarzen Soldatenfliegen (hermetia illucens) & Mehlwürmern (tenebrio molitor). Sie sind nicht nur reich an tierischen Proteinen, sondern bringen eine Menge anderer wertvoller Inhaltsstoffe mit sich:

  • Kalzium
  • Eisen
  • Laurinsäure
  • Vitamin B-Komplex
  • Mineralstoffe wie Kupfer, Natrium, Kalium, Zink, Phosphor & Selen

Das Beste dabei: Mehlwürmer und Soldatenfliegen sind sehr nachhaltig in der Produktion. Sie benötigen einen minimalen Bedarf an Wasser, Nahrung und Platz. Außerdem werden sie in einer mollig feuchtwarmen Umgebung gezüchtet und gefüttert sowie schonend und schmerzfrei zur Produktion verwendet. So schützt Du nicht nur das Tierwohl der Nutztiere, sondern hilfst zusätzlich, unseren Planeten nachhaltiger und emissionsfreier zu gestalten.

2. 100% Glutenfrei

Bei der Herstellung von herkömmlichem Trockenfutter wird oftmals Getreide in Form von Weizen oder Gerste beigemengt. Das liegt vor allem daran, dass diese Getreideformen ein günstiger Energielieferant sind und so den Preis des Hundefutters drücken. Das Problem bei diesen Getreideformen liegt allerdings in dem Inhaltsstoff Gluten. Dieser zählt zu den häufigsten Auslösern von Hundefutterallergien. Gute Alternativen für Getreide sind zum Beispiel Hirsse, Kartoffel oder Kürbis. Diese sind glutenfrei und gleichzeitig ein echter Energielieferant für Deinen Hund.

3. Frei von synthetischen Konservierungsstoffen

Konservierungsstoffe sind notwendig, um Dein Trockenfutter länger haltbar zu machen. Andernfalls würde es schnell verderben und wäre kaum lagerbar. In den meisten Fällen geschieht dies durch Oxidation. Legst Du bspw. einen Apfel aufgeschnitten auf den Tisch, wird dieser durch den Sauerstoff in der Luft schnell braun. Träufelst Du dagegen etwas Zitronensaft auf eine Hälfte, wirst Du feststellen, dass diese Hälfte viel später braun wird. Das liegt an dem im Zitronensaft befindlichen Vitamin C (Ascorbinsäure). Es gibt also auch natürliche Antioxidationsstoffe, die auf natürliche Art und Weise die Oxidation reduzieren.

Ein Trockenfutter mit natürlichen Antioxidantien ist einem mit synthetischen Konservierungsstoffen immer vorzuziehen, da diese häufiger Futtermittelallergien auslösen. Für unsere Trockenfutter verwenden wir übrigens ein natürliches Antioxidationsmittel mit Rapsöl, Vitamin E, Rosmarin-Extrakt und Grüntee-Extrakt.

4. Frei von Lockstoffen, Geschmacksverstärkern, Aroma oder Farbstoffen

Was Dir als Hundebesitzer intuitiv schon klar ist, sollte dennoch hier einmal aufgelistet werden. Insbesondere weil es nicht immer leicht ist, bestimmte Inhaltsstoffe zu erkennen, gerade wenn sie in kryptischen chemischen Formulierungen aufgelistet sind. Achte darauf, kein Hundefutter mit Lockstoffen, Geschmacksverstärkern sowie Aroma oder Farbstoffen zu nehmen. Sie alle führen Deinen Hund in die Irre und sorgen ggfs. dafür, dass er ein Futter frisst, welches ihm eigentlich nicht schmecken würde. Aber gerade das ist immer ein guter Indikator. Verwendet Dein gewähltes Hundefutter ausschließlich hochwertige Zutaten, benötigt es keine der oben genannten Zusatzstoffe. Dein Hund wird es gerne Fressen und sich noch über eine extra Portion freuen!

5. Ohne Zuckerzusätze

Verwenden Hersteller glutenfreie Kohlenhydrate in ihrem Trockenfutter, ist dieses reich an Energie für Dein Hund. Ein Zuckerzusatz wäre damit überflüssig und würde nur die Gefahr von Übergewicht bergen. Findest Du auf einer Trockenfutter Verpackung Zucker separat als Zutat, ist dies kein gutes Zeichen. Hier versucht der Hersteller dem Hund das Futter schmackhafter zu machen, welches er sonst vielleicht nicht fressen würde.

6. Als Alleinfuttermittel geeignet

Qualitativ hochwertige Trockenfutter Hundenahrung sollte stets als Alleinfuttermittel geeignet sein. Ist dies nicht der Fall, spricht es nicht für das Futter. Es deckt dann auch nicht die Vorgaben der Futtermittelverordnung. Diese sieht vor, dass ein Alleinfuttermittel alle notwendigen Nährstoffe für den täglichen Bedarf Deines Hundes abdeckt.

7. Bei Futtermittelallergien geeignet

Zwar handelt es sich hierbei nicht per sé um ein Qualitätsmerkmal von Trockenfutter, dennoch ist es als eine Art Bonus zu werten. Viele Hunde leiden heutzutage an einer Futtermittelallergie. Diese ist im Übrigen von einer Intoleranz, (wie bspw. Gluten) abzugrenzen. Zwar ist eine Futtermittelallergie immer ein multifaktorieller Prozess, der durch künstliche Zusätze und synthetische Konservierungsstoffe sowie genetische Prädispositionen hervorgerufen wird. Dennoch beruht diese in ca. 80% der Fälle auf Fleisch-Protein.

Ein Trockenfutter auf Insekten-Basis dagegen leistet hier Abhilfe. Insektenproteine ähneln in ihrer Aminosäurestruktur denen der Fleischproteine, weisen jedoch eine völlig andere DNA auf. Dadurch erhält Dein Hund denselben Bedarf an Nährstoffen, reagiert aber mit geringerer Wahrscheinlichkeit allergisch auf das Protein.

Kaltgepresst oder Extrudiert?

Bestimmt sind Dir bereits die Begriffe “kaltgepresst” oder “extrudiert” über den Weg gelaufen. Hierbei handelt es sich nicht wirklich um ein Qualitätsmerkmal von Trockenfutter, da beide Varianten Vor- und Nachteile mit sich bringen. Bei der Extrusion werden die Zutaten zunächst auf ca. 120°C erhitzt und dann gepresst. Das hat den Vorteil, dass dabei Keime abgetötet werden und so das Futter länger haltbar ist. Außerdem spalten sich dabei die Mehrfachzucker der Kohlenhydrate auf, was das Futter für Hunde verdaulicher macht. Ein Nachteil besteht darin, dass dabei wertvolle Vitamine und Nährstoffe teilweise mit abgetötet werden. Bei kaltgepresstem Trockenfutter wird dieses schonend auf 75°C erhitzt und dann gepresst. Entsprechend bleiben die Nährstoffe hier besser erhalten, das Futter ist jedoch anfälliger für Keime und Bakterien.

Bei Eat Small entschieden wir uns für eine extrudierte Variante. Sie bietet den zusätzlichen Vorteil, dass sich die einzelnen Trockenfutter Kroketten mit kleinen Luftbläschen füllen. So kann es später hinzugefügte Öle besser aufnehmen, die wertvolle Nährstoffe liefern.

Trockenfutter kaufen

Achte beim Trockenfutter Kauf auf die oben genannten Punkte. Bei Eat Small verwenden wir ausschließlich hochwertige und nachhaltige Zutaten für unsere Trockenfutter. Unser Anspruch ist es, bestes Trockenfutter für Deinen Hund herzustellen. Wir bieten Dir zwei Premium Trockenfutter Varianten, deren Herstellung in Deutschland erfolgt. Unsere Produkte werden ohne Getreide produziert und decken den gesamten Nährstoff Bedarf Deines Hundes. Je nach Aktivitätslevel Deines Hundes lautet Unsere Empfehlung:

Tipp: Wer die Inhaltsstoffe unübersichtlich oder schwer zu lesen gestaltet, legt entweder keinen Wert darauf oder möchte verhindern, dass Du sie Dir durchliest. In einem solchen Fall solltest Du diese zumindest skeptisch unter die Lupe nehmen.

Mein Hund frisst sein Trockenfutter nicht?

Du hast beim Kauf eines hochwertigen Trockenfutters alle Punkte beachtet, doch Dein Hund frisst es nicht? Gerate nicht gleich in Panik. Es kann durchaus sein, dass Du Deinen Hund in verschiedenen Situationen einfach an die Konsistenz von Trockenfutter gewöhnen musst. Gerade bei jungen Hunden kann das passieren. Gib Deinem Hund Zeit, es muss nicht immer gleich am Futter liegen. Versuch es ggfs. im Vorfeld etwas einzuweichen. Es könnte jedoch auch an Zahnproblemen liegen. Lasse Deinen Hund bei Verdacht von einem Tierarzt untersuchen.

Frisst Dein Hund dagegen sein bisheriges Futter nicht mehr, kann dies einerseits daran liegen, dass es ihm zu eintönig ist oder nicht mehr schmeckt. Es kann aber auch ein Hinweis auf eine Futtermittelallergie sein. Sprich auch in einem solchen Fall mit Deinem Tierarzt.

Fazit: Achte auf die Zutaten Deines Trockenfutters

  • Hochwertiges Trockenfutter ist für die Gesundheit Deines Hundes wichtig
  • Dieses zeichnet sich durch mehrere Faktoren wie den Proteingehalt aus
  • Eine echte nachhaltige, hypoallergene Alternative zu Trockenfutter mit hohem Fleischgehalt ist Trockenfutter auf Insektenbasis
  • Achte auf die Zutaten und deren Herkunft
  • Eat Small bietet Dir ein qualitativ hochwertiges Trockenfutter auf Insektenbasis, dass für allergische Hunde geeignet ist und den Proteinbedarf bestens abdeckt

Véronique Glorieux ist eine kanadische Tierärztin, die mehr als 10 Jahre medizinische Arbeit und Erfahrung mit Hunden und Katzen gesammelt hat und nun in Berlin lebt. Da Tierwohl und Umwelt zwei Themen sind, die sie sehr bewegen, hat sie Eat Small – Insect Power mitgegründet. Sie nutzt die gesammelten Erfahrung aus ihrer Praxis, um mit gesundem und nachhaltigem Haustierfutter aus Insektenprotein sowohl die Gesundheit von Haustieren als auch des Planeten zu unterstützen.

Weitere spannende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.